Blog»

Küchenzauber»

Rezept des Monats: Rindsuppe mit Leberknödel

Gregor's Rezept des Monats

September: Rindsuppe mit Leberknödel

14. September 2021
Küchenzauber

Jetzt, wo sich der Sommer langsam verabschiedet, der Herbst Einzug hält und die Tage kürzer und kühler werden, ist eine kräftige Suppe genau das Richtige. Mit dem folgenden Rezept für eine Rindsuppe mit Leberknödel möchte ich Ihnen heute eine unserer beliebtesten Suppenkreationen präsentieren. Die Zubereitung macht zwar etwas Arbeit, aber das Ergebnis ist die Mühe definitiv wert.

An die Töpfe fertig los!

Mengenangaben für 4 Personen

Die Zutaten:

Für die Suppe:

  • 2 l Wasser
  • 400 g Parüren vom Rind (Fettabschnitte)
  • 200 g Rindfleisch
  • 50 g Sellerie
  • 100 g Karotten
  • 150 g Zwiebel
  • 30 g Lauch
  • Salz
  • Pfefferkörner
  • Knoblauch

Für die Leberknödel:

  • 40 g Zwiebel
  • 10 g Bratfett
  • 60 g Knödelbrot
  • 100 g Rindsleber
  • Knoblauch
  • Majoran
  • Pfeffer
  • Salz
  • 50 g Eier

Die Zubereitung:

Die Suppe:
Im ersten Schritt blanchieren wir die Rindsparüren und übergießen sie anschließend erst mit heißem und dann mit kaltem Wasser. Nun geben wir die Parüren in einen Topf mit kaltem Wasser und kochen sie auf. Mithilfe eines Schöpflöffels entfernen wir nach einigen Minuten das oben schwimmende Fett, lassen die Brühe ohne Deckel weiter kochen und geben das Rindfleisch sowie die gewürfelten Karotten und den Sellerie hinzu. Von Zeit zu Zeit immer mal wieder das Fett abschöpfen. Etwa eine Stunde vor dem Ende der drei- bis vierstündigen Kochzeit geben wir nun die Kräuter – entweder als Kräutersträußchen gebunden oder in einem Gewürzsäckchen – sowie die Gewürze und die zuvor mit der Schale gebräunten Zwiebelhälften hinzu. Nach der Kochzeit seihen wir die Suppe durch ein feines Leinentuch ab.

Die Leberknödel:
Als Erstes schneiden wir die Zwiebeln in feine Würfel und schwitzen Sie in etwas Bratfett an. Nun geben wir etwas fein gehackten Knoblauch hinzu und lassen alles auskühlen. Nach dem Abkühlen vermischen wir die Zwiebel-Knoblauch-Mischung mit der zuvor zerkleinerten (faschierten) Leber und schmecken erstmals ab. Nun geben wir das Knödelbrot und die Eier hinzu und vermengen alles miteinander. Jetzt muss die Masse für 20 bis 30 Minuten rasten. Bei Bedarf kann die Masse noch mit etwas Mehl gefestigt werden. Nun formen wir aus der Masse die Leberknödel und lassen sie in leicht siedendem Salzwasser für ca. 15 Minuten langsam garen.

Zum Anrichten jeweils einen Knödel in einen tiefen Teller oder eine Suppenterrine geben, die Suppe darüber gießen und ggf. noch mit etwas Schnittlauch garnieren. Fertig!

Ich wünsche viel Freude in der Küche und natürlich guten Appetit. Über ein Feedback von allen, die das Rezept ausprobieren, würde ich mich freuen.

Ihr Gregor Keck

Buchen Shop
powered by webEdition CMS